Mobil

Kiew wird Vorschlag Russlands Präsidenten prüfen

12.01.2018 р., 16:15

Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Marine Ihor Worontschenko hat auf den Vorschlag des Präsidenten Russlands Putin, die Kriegstechnik aus der Krim zurückzuholen, geantwortet. Nach seinen Worten sei die Militärtechnik, die auf der Krim nach deren Annexion seitens Russlands stationiert ist, einsatzfähig. Die Entscheidung bezüglich des Vorschlags des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin werde die Staatsführung der Ukraine treffen. "Aber diese Frage muss man eingehend prüfen, damit wir keine Kleinmünze im schmutzigen Spiel Kremls sein werden", sagte der Oberbefehlshaber der ukrainischen Marine. Der russische Präsident machte auch deutlich, es gebe auf der Krim beachtliche eingelagerte Munitionsvorräte. Nach den Worten von Putin seien sie nicht mehr transportierbar. Das wäre zu gefährlich, deshalb sollten sie vor Ort vernichtet werden, sagte Putin. Er habe nichts dagegen, dass ukrainische Militärs der Entsorgung alter Munition auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim beiwohnten, so Putin. „Wir möchten ukrainische Militärs einladen, damit sie an der Vernichtung dieser Munition mitmachten“, fügte er hinzu.

Kiew wird Vorschlag Russlands Präsidenten prüfen

Nachrichten zum Thema