Mobil

Polnischer Premier informiert über Ukrainer aus Donbass

11.01.2018 р., 16:00

Syrien und Libyen seien keine einzigen Regionen bezüglich der Migration für Europa. Polen sei auch dem Migrationsdruck ausgesetzt. Dies erklärte der Premierminister Polens Mateusz Morawiecki, berichtet die Agentur UKRINFORM. "Wir möchten unsere Partner aus der Europäischen Union überzeugen, dass wir unseren Anteil der Verpflichtungen im Fall Migration erfüllen. Aber unsere Situation ist anders als in Italien und Griechenland", sagte der polnische Ministerpräsident. Ihm zufolge befinden sich knapp 1,5 Millionen Ukrainer zurzeit in Polen. Fünf Prozent von ihnen sind aus dem Donbass, wo es Kampfhandlungen gebe. Polen setze weiter seine Position durch: man müsse den Flüchtlingen aus dem Süden an Ort ihrer Herkunft helfen, fügte der Premierminister Polens Mateusz Morawiecki hinzu.

Nachrichten zum Thema